Wer kennt Sie nicht - diese alten Schrankregale in der Schule mit kleinen, störrischen Rädchen dran. Jeder freute sich darauf wenn die Lehrkraft mit dem Schränkchen ankam, da man so die Stunde nichts - oder nur echt wenig - schreiben musste. Denn in diesen knatternden Kisten saß eine noch knattigere Kiste namens Röhrenfernseher, der von einem VHS-Player begleitet wurde.

(Symbolbild)

Und es war immer dasselbe - der Lehrer kriegt die Glotze nicht an. N I E. Egal, wie oft dieser Lehrer über die Jahre mit dem Gerät ankam. Entweder lag es daran, dass schon vorher jemand anderes die Vorrichtung verschlimmbessert hat oder daran, dass der Lehrer einfach völlig Medienfremd war. Also musste jedes mal ein Schüler nach vorne um das Gerät vernünftig anzuschließen, während der Rest sich heimlich den Süßkram reingepfiffen hat, den es am Schulkiosk gab. Was für Zeiten. Man könnte ja denken, dass sich ein Lehrer während seiner jahrzehntelangen Laufbahn weiterentwickelt. Das war wohl nur bei den Lehrern so, die gleichzeitig Informatik unterrichtet haben.

Leider hat sich das bis heute nicht geändert. Im Gegenteil: Es scheint schlimmer geworden zu sein. Man nehme das halbwegs aktuelle Thema Distanzunterricht.

 


Comments powered by CComment